Zurück zur übergeordneten Seite Über das Fliegen Eine Seite zurück Eine Seite weiter Zurück zur Startseite
Rundflüge zum Selbstkostenpreis
Rundflüge sind in unserem Touringmotorsegler "Super Dimona", einem Ultraleichtflugzeug "P 92" oder in einem Segelflugzeug "ASK 13" zum Selbstkostenpreis möglich.

Rundfluggutscheine mit beliebiger Flugdauer können zudem auch ein außergewöhnliches Geschenk für Freunde und Bekannte sein und werden nach Absprache mit dem Fluggast bei gutem Wetter eingelöst.

Ein Fotoapparat sollte unbedingt mitgebracht werden, um das Luftsporterlebnis im Bild festzuhalten.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

 

Gerne zeigen wir Ihnen das schöne Waldhessen mal aus der Vogelperspektive

 

Ein uralter Traum: Faszination Fliegen
Wer hatte nicht schon einmal im Kindesalter den Traum zu fliegen. Das Gefühl der grenzenlosen Freiheit ist ein wundervolles Erlebnis.
Träume verwirklichen - dem Fluginteressenten gibt es ein Spektrum von Möglichkeiten in die Lüfte zu steigen: Drachen- und Gleitschirmfliegen, Balloning, Segelfliegen und Fliegen mit Motorkraft gehören zu den wichtigsten Sparten innerhalb des Aeroclubs, der Dachorganisation aller Freizeitflieger.
 
Fliegen im Luftsportverein Bad Hersfeld
Die Mitglieder des Luftsportvereins Bad Hersfeld haben den Traum "Fliegen" zur Wirklichkeit werden lassen. Das fliegerische Erlebnis, die Beherrschung von Technik durch Konzentration und Selbstdisziplin gehören genauso dazu, wie das besondere Vertrauensverhältnis aller Menschen, die den Luftsport betreiben. Männer und Frauen aus allen Berufs- und Altersgruppen schaffen menschliche Kontakte und ein Gemeinschaftserlebnis,das bestimmend für das ganze Leben werden kann.
Im Luftsportverein Bad Hersfeld wird sowohl die Ausbildung zum Segelflugzeugführer, als auch die zum Motorsegelflugzeugführer durchgeführt. Für alle Flugsportbegeisterte, die andere Luftsportarten betreiben möchten, geben die Mitglieder des Luftsportvereins gerne Auskunft.
 
In den Monaten April bis Oktober wird überwiegend an den Wochenenden (Ausnahmen sind die alljährlichen Ferienfliegen) auf dem Flugplatz Langenberg bei Hattenbach/Niederaula durchgeführt. Bei schönem Wetter besteht dann für alle Fluginteressierte die Möglichkeit, Kontakt zu Mitgliedern zu suchen und die Flugtauglichkeit mittels eines Gastfluges zu testen.
Natürlich kann man auch auf elektronischem Wege den ersten Kontakt knüpfen. Dazu einfach einem Mitglied auf der Mitglieder-Liste eine eMail schreiben, oder einfach eine eMail an den Webmaster schreiben, der Ihre Fragen gerne beantworten bzw. an die richtige Stelle weiterleiten wird.
 
Telefonisch können Sie uns an schönen Wochenenden auf unserem Segelfluggelände Langenberg auch über die Telefonnummer 0 66 25 / 51 67 erreichen; dann aber bitte lange klingeln lassen.
 
Ikarus' Traum: Segelfliegen, der Sonne entgegen
Im Segelflugzeug kann man lautlos unter den Wolken kreisen, manchmal mit den Greifvögeln. Ikarus' Traum in reinster Erfüllung: Seigen im Hangaufwind oder das Kurbeln in der Thermik unter einer Schönwetterwolke im blauen Himmel über einer herrlichen Landschaft. Segelfliegen ist ein Sport, der sich seit 75 Jahren die wärmende Kraft der Sonnenenergie zunutze macht.
Der Luftsportverein Bad Hersfeld besitzt vier Segelflugzeuge und ein Motorsegelflugzeug, die allen Mitgliedern zur Verfügung stehen. Segelflug kann man schon ab einem Alter von 14 Jahren betreiben, wenn man die körperliche Eignung dazu besitzt und die Eltern damit einverstanden sind. Wer gesund bleibt, kann diese Sportart bis in das hohe Alter betreiben.
 
Die Ausbildung im LSV Bad Hersfeld
Die theoretische und praktische Ausbildung erstreckt sich in unserem Verein über einen Zeitraum von ungefähr zwei Jahren, je nach persönlichem Engagement. Die theoretischen Inhalte der Flugausbildung umfassen die Bereiche Luftrecht, Navigation, Wetterkunde, Technik und Notfallschule, beim Motorsegler zusätzlich noch der Bereich Motorkunde. Zudem wird noch ein Funksprechzeugnis als Prüfungsvoraussetzung verlangt.
Im Verlauf der praktischen Ausbildung durchläuft der Flugschüler bzw. die Flugschülerin drei Ausbildungsabschnitte. Nach dem ersten Abschnitt ist er/sie bereits in der Lage, alleine das Luftfahrzeug zu führen. Dabei überwacht ein Lehrer lediglich noch am Boden via Funkgerät den Schüler. Nach Ablegung der theoretischen und der praktischen Prüfung erhät man dann entweder die Privatpilotenlizenz (PPL) C für den Segelflug, bzw. die PPL-B für das Führen von Motorseglern.
 
Fliegen, ja aber was kostet der Spaß?
Die Aufwendungen für Starts, an der Winde oder durch Flugzeugschlepp, die Wartung der Flugzeuge, der Bodentechnik sowie des Fluggeländes und nicht zuletzt Versicherungsleistungen müssen bestritten werden.
Rechnet man die im Laufe eines Jahres anfallenden Kosten auf einen Monat um, so betragen die Kosten für Mitglieder unseres Vereines, die den Segelflugsport regelmäßig ausüben wollen, etwa 60.-- Euro im Monat; für Mitglieder, die noch Schüler oder Auszubildende sind, belaufen sie sich nur auf etwa die Hälfte, also 30,-- Euro monatlich.
Für mehr Informationen können Sie sich unsere aktuelle Gebührenordnung herunterladen (Stand 2010). Am Besten sprechen Sie jedoch mit einem unserer Mitglieder, der Ihnen gerne die Gebühren erklären wird. Nehmen Sie doch einfach mit uns Kontakt auf!
 
Luftsport und Umwelt
Wir Luftsportler sind der Umwelt und der Natur eng verbunden. Nur in einer intakten Umwelt kann menschliches Leben, und somit auch der Luftsport betrieben werden und langfristig bestehen. Luftsport ist eine naturgebundene Sportart, und deshalb bewahren und beschützen wir die natürlichen Umweltbedingungen.
Durch die Ausübung unseres Sportes beeinflussen wir unsere Lebensgrundlagen wie Boden, Luft und Wasser. Uns geht es dabei um die Minimierung der Belastungen, die wir selbst verursachen. Soweit Rücksicht auf die Natur notwendig ist, wird auch freiwillig Verzicht geübt. Wir helfen mit, daß wir unsere Fluganlagen landschaftsgerecht einbinden und sorgfältig mit ihnen umgehen, wie zum Beispiel eine geringe Versiegelung der Flächen, Verbesserung der Ökologie (Naturhecken, ungestörte Entwicklung der Gras- und Krautflora), vorschriftsmäßige Lagerung von wassergefährdenden Stoffen. Unser Luftsportgerät verbessern wir energie- und lärmtechnisch. Während des Flugbetriebes vermeiden wir Lärmbelästigungen (Erholungsgebiete, Gebiete mit schutzbedürftigen Arten), halten Rücksicht auf Wildtiere und schutzbedürftige Pflanzenstandorte und hinterlassen keine Abfälle.
Wir Luftsportler leisten somit unseren Beitrag zum Schutz von Umwelt und Natur.
 
Dieser Text wurde einer Informationsbroschüre des Luftsportvereins Bad Hersfeld entnommen, verfaßt von Hans Naggies.
Zurück zur übergeordneten Seite Zum Anfang dieser Seite Über das Fliegen Eine Seite zurück Eine Seite weiter